Lernen, spielen und Spaß haben.....

  • Welpengruppen
  • Junghundegruppen
  • Offene Erwachsenengruppen
  • Sozialspaziergänge
  • Trainingskurse
  • Beschäftigungskurse
  • Hundebegegnungen
  • Verhaltensberatung



Welpengruppe & Welpenfrüherziehung

Ab der 8.-9.ten Woche ist der Besuch einer Welpengruppe bereits sinnvoll, denn hier wird der Grundstein fürs spätere Leben gelegt. In der wichtigen sensiblen Phase lernen die Kleinen in überschaubaren Gruppen und unter professioneller Anleitung sich im Spiel, beim Raufen und Toben mit ihren Artgenossen in einem geschützten Rahmen auszutesten. Sie lernen spielersich die Grenzen der anderen kennen sowie den adäquaten Umgang  mit Hunden verschiedenster Rassen und Größen.

Als Halter lernen sie den richtigen Umgang mit ihrem Hund. Sie werden positives Verhalten ihres Hundes erkennen und im richtigen Moment belohnen, aber auch erste Grenzen für ihren Hund zu setzen und so ihre Kompetenz und ihr Führungsverhalten positiv entwickeln. Diese Dinge sind essentiell für eine gute Sozialisierung des Hundes und bilden eine solide Basis für ihre Mensch-Hund Beziehung.


Trainingsinhalte:

  • erste Grundkommandos,
  • das Laufen an lockerer Leine,
  • das Kennenlernen verschiedenster Alltagssituationen 
  • das Gewöhnen an allerlei Umweltreize in kurzen Sequenzen wechseln mit ausgiebigen Spiel, und Spaßphasen.

Familien und speziell Kinder sind bei uns herzlich Willkommen. Fragen zu den Themen rund um ihren Welpen werden ihnen während der Trainingsstunde beantwortet.

Der Welpenkurs ist ein offener Kurs. Nach telefonischer Anmeldung ist eine Teilnahme jederzeit möglich.


Junghundetraining

Mit zunehmenden Alter wird der Hund selbständiger. Er testet nun seine Grenzen weiter aus und entdeckt mit Elan seine Umwelt. Die Risikobereitschaft steigt und das bereits Erlernte scheint vergessen. "Sitz,Platz,Fuß,Bleib"....was war das nochmal?, oder "dieser Anschluß ist vorübergehend besetzt". Das uns Hundebesitzer schon mal aus der Fassung bringen und läßt ihn an der Lernfähigkeit unseres Hundes zweifeln. Es wird nun zunehmend wichtiger, dass sie sich gegenüber ihrem Hund klar ausdrücken, Freiheiten gewähren und Grenzen setzen wo nötig.

  • Die Festigung der Grundkommandos (Sitz,Platz,Fuss,Bleib,Komm ect),
  • Frustrationstoleranz 
  • Erlernen eines sicheren Rückrufs
  • Übungen zur Leinenführigkeit

stehen nun im Vordergrund.

Im weiteren Verlauf des Trainings wird der Schwierigkeitsgrad erhöht. Distanz und die Stärke der Ablenkung steigen. Das Gelernte wird vertieft und gibt ihnen die Sicherheit den Hund auch unter schwierigen Bedingungen zu kontrollieren.


Offene Erwachsenengruppe

Lernen ist ein lebenslanger Prozess. Wie auch wir Hundebseitzer uns im Umgang mit unseren Hunden uns weiterbilden so geben wir auch unseren erwachsenen Hunden die Möglichkeit ständigen Kontaktes mit Artgenossen zu halten, weiter zu lernen und das Gelernte zu vertiefen , so dass wir auch für seltener vorkommende Situation genau wie für Standardsituationen einen zuverlässigen Partner führen. Auch hier machts die Mischung zwischen EInzelunterricht und Gruppenstunden sauber abgestimmt, um für sie persönlich und ihren Hund das optimale Ergebnis zu erzielen und positives Verhalten langfristig zu etablieren.
Hunde die bisher keine Hundeschule besucht haben und mit ihren erwachsenen Hunden sozusagen quer einsteigen möchten sind hier willkommen.